Aufsuchende soziale Arbeit

  • Begleitung der Fans zu den Heim- und Auswärtsspielen sowie Besuche an ihren Treffpunkten.
  • Öffnung des Fan-Ladens in der Dudenstraße und des Fan-Points hinter der Südtribüne als Treffpunkt bei allen Heimspielen.
  • Unterstützung der Fan-Aktivitäten um die Elemente einer positiv besetzten Fankultur zu fördern.
  • Einzelfallhilfe und Unterstützung sowie Vermittlung zwischen den Beteiligten bei Stadionverbotsverfahren etc.
  • Beratung und konkrete Hilfe in problematischen Lebenslagen.
  • Unterstützung bei Konflikten mit Ämtern, Polizei, Ordnern etc.
  • Bei Bedarf Weitervermittlung an entsprechende fachliche Einrichtungen.

Gruppenpädagogische Freizeitangebote

  • Fantreffen, Fanclubabende & Freizeitaktivitäten im Fan-Laden
  • Vorträge und Diskussionsrunden
  • Sportpädagogische Angebote (z.B. Montagskick, Skifreizeit und Sommercamp)
  • Organisation von Fan-Turnieren (Südtribünenmeisterschaft und Hallenmasters)
  • Fahrten zu Bildungs- und Gedenkstätten (z.B. Lublin, Auschwitz, Mondiali Antirazzisti)

Öffentlichkeitsarbeit

  • Vermittlung und Übersetzung zwischen der „Welt der Fans“ und allen weiteren im Fußball involvierten Institutionen (Vereine, Polizei, Sicherheitsdienst…)
  • Arbeit mit unterschiedlichsten Medien
  • Vorträge an Schulen, Hochschulen und weiteren Bildungseinrichtungen
  • Teilnahme an Tagungen und Podiumsdiskussionen
  • Sprachrohr der Fans und ihrer Interessen

Die kontrollierende und repressive Arbeit ist nicht Teil des Fan-Projekts, sondern bleibt wie bisher eine Aufgabe von

Polizei und Justiz.


Kontakt

Fan-Projekt Dortmund e.V.
Dudenstraße 4
44137 Dortmund


kontakt@fanprojekt-dortmund.de
Telefon: +49 231 7 21 42 92
Fax: +49 231 7 21 42 95




gefördert durch: